Home / Holz News / 

Burger Fachtipp für das perfekte Hochbeet

Burger Fachtipps

Die beste Zeit für ein Hochbeet ist der Herbst! Auch wenn die Aussaat natürlich erst im Frühling beginnt, im Herbst lassen sich mit einem Hochbeet Laub, Äste und Grünschnitt sammeln oder ein Kompost anlegen! Somit fällt es leicht, den Garten sauber zu halten und im Frühling freut sich das junge Gemüse über die nährstoffreiche Erde!

Die beste Zeit für ein Hochbeet ist der Herbst! Auch wenn die Aussaat natürlich erst im Frühling beginnt, im Herbst lassen sich mit einem Hochbeet Laub, Äste und Grünschnitt sammeln oder ein Kompost anlegen! Somit fällt es leicht, den Garten sauber zu halten und im Frühling freut sich das junge Gemüse über die nährstoffreiche Erde!

Bauanleitung für ein Hochbeet mit Abdeckung – Komplettbausatz
Bei Burger finden Sie alles, was Sie für Ihr Hochbeet benötigen!

  • 6 Stück Staffel für Steher
  • 10 Stück Bretter/8 Pfosten für Längsbeplankung
  • 10 Stück Bretter/8 Pfosten für Stirnseitenbeplankung
  • 2 Stück Abdeckbretter in Gehrung für die Länge (optional)
  • 2 Stück Abdeckbretter in Gehrung für die Breite (optional)
  • Schrauben rostfrei zum Befestigen der Bretter oder Pfosten
  • Noppenfolie für seitlichen Schutz im Innenbereich
  • Gitter Sechseckgeflecht für den Boden

 

Generell empfehlen wir, beim Hochbeet den direkten Kontakt zur Erde oder Wiese zu meiden. Ideal wäre eine Umrandung mit Pflastersteinen, auf welchen das Hochbeet mit Abstandhaltern (SIHGA Just-Fix 5mm) aufgestellt wird. Somit wird Staunässe verhindert und es entsteht eine ideale Mähkante.

Zu Beginn werden zwei Längs- und Querbretter bzw. Pfosten  auf einer waagrechten Fläche aufgelegt und die Ecksteher mit den Brettern/Pfosten verschraubt. Wir empfehlen Ihnen dabei ein Vorbohren der Hölzer. Danach die Mittelsteher in Längsrichtung mittig positionieren und im rechten Winkel zum Bodenbrett verschrauben.

Setzen Sie die restlichen Bretter/Pfosten senkrecht auf und verschrauben sie diese mit den senkrechten Stehern. Abschließend wird die Abdeckung oben aufgelegt und ebenfalls verschraubt.

Je nach Länge des Hochbeetes empfehlen wir dieses in der Mitte (im unteren Bereich) zusammenzuhängen, um je nach Befüllung ein Auseinanderbersten zu vermeiden.

Um ein Vergrauen zu verhindern, sollte das Holz mit Holzöl (inkl. UV Schutz) gestrichen und die Stirnkanten mit einem Stirnkantenwachs versiegelt werden.

Befüllung
Für die Befüllung des Hochbeetes gilt, das Füllgut wird nach oben hin immer feiner.

Zuerst den Boden mit einem "Mausgitter" auslegen, um Wühlmäuse im Hochbeet zu verhindern. Danach das Hochbeet an den Seitenwänden innen mit einer Noppenfolie auslegen (Die Noppen schauen dabei zum Holz, um die Hinterlüftung zu garantieren).

Danach befüllen Sie Ihr Hochbeet mit einem ca. 25cm dicken „Holzkern“ – das sind Äste, Zweige, Strauchabfälle oder auch Wurzelstöcke. Den Holzkern bedecken Sie mit etwas Erde.

Darüber kommt eine ca. 10-15cm dicke Schicht Häckselgut, das sind dünne Äste oder ganz klein geschnittenes Holz. Ebenso besteht die Möglichkeit einer Schicht mit unbedruckter Pappe oder Karton, um den Start der Verrottung zu beschleunigen. Als nächstes eignet sich eine ca. 10 – 15cm dicke Schicht aus verrotteten Stall-/Pferdemist oder halb verrottetem Kompost.

Danach das Hochbeet mit ca. 20cm Grobkompost oder Erde befüllen und abschließend mit Gartenerde randvoll anfüllen.

Jetzt bei Burger anfragen

Schnelle, korrekte und kompetente Beratung und Betreuung - als Familienunternehmen ist dies unsere Philosophie. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage, oder auf Ihren Besuch im Holzfachmarkt in Rottersdorf.

Kontakt

JETZT ANFRAGEN
Burgerholz Kontakt
Burger Newsletter

Aktionen, Fachtipps und jede Menge weitere Neuigkeiten.So bleiben Sie einfach immer am Laufenden.

Zur Burger Newsletter Anmeldung

Top Top